Kartal, Oberhokamp und Pohlmann lösen in Paderborn Tickets für die NRW-Meisterschaften

Schwimmer*innen des SSC’90 mit vielen Qualifikationen für die OWL-Meisterschaften

Mit 48 Schwimmer*innen reiste der SSC’90 Schloß Holte-Stukenbrock nach Paderborn, um nach zwei Jahren Corona bedingter Pause am traditionellen Padercup teilzunehmen. Heraus sprangen dabei, neben zahlreichen Bestzeiten, drei Qualifikationen für die in zwei Wochen anstehenden NRW-Meisterschaften in Wuppertal und elf Qualifikationen für die im Juni stattfindenden OWL-Meisterschaften in Neubeckum.

Die Schwimmer*innen des SSC’90 mit Trainer Marcel Weber

Die, aus Sicht des SSC’90, erfolgreichsten Rennen lieferten Joke Oberhokamp (Jg. 04), Joy Kartal (Jg. 01) und Timo Pohlmann (Jg. 02) ab. Über die 50 Meter Schmetterling (00:32,5 Sek.) bestätigte Joke Oberhokamp ihre, vor einem Monat in Hannover, geschwommene Zeit an diesem Wochenende erneut und qualifizierte sich damit endgültig für die NRW-Meisterschaften. Zusätzlich gab es dazu im stark besetzten Doppel Jahrgang 04/05 die Bronzemedaille. Den einzigen Sieg für den SSC’90 erschwamm Timo Pohlmann. Über die 100 Meter Freistil (00:55,1 Sek.) schlug er als Erster an und qualifizierte sich, wie seine Trainingskollegin, für die NRW-Meisterschaften. Über die 100 Meter Schmetterling (00:59,72 Sek.) konnte er ebenfalls das Ticket für die NRW-Meisterschaften lösen. Die Dritte im Bunde der Qualifikanten für die Fahrt zu den Landesmeisterschaften war an diesem Wochenende Joy Kartal, welche sich über die 50 Freistil (00:29,8 Sek.) qualifizierte und somit die Reise nach Wuppertal antreten darf.

Den Anfang der Qualifikanten für die OWL-Meisterschaften machte Rasmus Becker (Jg. 05). Über 400 Meter Freistil drückte er seine, erst vor kurzem Aufgestellte, Bestzeit auf 05:09 Min. Bei ihrem ersten Start auf der langen 50 Meter Bahn in Paderborn zeigte sich Merle Herden (Jg. 11) unbeeindruckt von der Kulisse der Schwimmoper und schwamm über die 100 Meter Brust (01:52 Min.) auf Rang acht in einem stark besetzten Jahrgang 2011. Mit dieser Zeit qualifizierte sie sich zudem erstmals für die OWL Meisterschaften. Für die dritte Qualifikation für die sogenannten OWL’s sorgte Marc Pähler (Jg. 08). Über die 100 Meter Brust (01:32 Min.) schwamm er, trotz abgerutschter Schwimmbrille, klar unter die geforderte Pflichtzeit. Zudem Qualifizierte er sich über die 200 Meter Brust (03:22 Min.) und die 100 Meter Freistil (01:11 Min.) für die OWL-Meisterschaften. Jannik Michels (Jg. 08) tat es ihm über die 200 Meter Schmetterling gleich, qualifizierte sich ebenfalls für die OWL Meisterschaften und staubte nebenbei noch die Goldmedaille ab. Zudem konnte er sich an diesem Wochenende über die halbe Distanz und über die anspruchsvollen 200 Meter Lagen für die OWL’s qualifizieren.Ebenfalls werden in Neubeckum Jolina Himpel und Artur Horst (beide Jg. 09) am Start sein. Beide konnte sich über die 100 Meter Freistil (1:15 / 1:14 Min.) und über die 100 Meter Rücken (01:32 / 01:30 Min.) Julian Haase (Jg. 08), schwamm über die 200 Freistil (02:33 Min.) als nächster unter die Pflichtzeit für die OWL’s und schnappte sich dazu den dritten Platz. Zudem schwamm er über die 200 Meter Lagen unter die Pflichtzeit. Der nächste Qualifikant für die OWL-Meisterschaften stieg nach dem Rennen über 50 Meter Rücken in Form von Matthus Drießen (Jg. 11) aus dem Wasser. Er qualifizierte sich zudem über die 50 Meter Freistil, konnte sich im stark Besetzen Teilnehmerfeld zwar keine Medaille sichern, etablierte sich jedoch in den Top 5 seines Jahrganges.

Lara Kieslich (Jg. 12) schwamm bei ihrem ersten Wettkampf über die 50 Meter Brust (00:59,97 Sek.) direkt unter die Marke von einer Minute und auf den dritten Platz. Jeweils eine Bronzemedaille sicherten sich Heidi Pollmeier (Jg. 12) über die 200 Meter Brust und Charlotte Hanhörster (Jg. 06) über die 50 Meter Rücken.

Für den SSC’90 endet das Wochenende in Paderborn erfolgreich. Gerade die Nachwuchssportler*innen zeigten bei ihrem ersten Wettkampf auf der langen 50 Meter Bahn teils starke Leistungen. Bei den NRW-Meisterschaften in zwei Wochen wird der SSC‘90 durch vier Sportler*innen vertreten sein. Pia Pielsticker qualifizierte sich schon zuvor für die Meisterschaften , konnte in Paderborn jedoch Verletzungsbedingt nicht an den Start gehen. Nun gilt es, die gute Form bis zu den anstehenden Meisterschaften zu halten. Für die Nachwuchssportler*innen beginnt indes schon langsam die Vorbereitung auf die anstehende Kurzbahnsaison.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.